Cheap Super Bowl Jerseys NFL Jerseys Free Shipping Cheap NFL Jerseys Free Shipping
Pressemitteilungen
Medien-Mitteilung vom 09.02.2007
Buch über Strassenphilosophen Emil Manser wurde ausgezeichnet
«Grosse Ehre» für ein ungewöhnliches Buch
Das im Luzerner db-verlag erschienene Buch «Ist mir grosse Ehre von gleicher Sorte zu sein», eine Hommage an den Luzerner Strassenphilosophen Emil Manser, ist als eines der «schönsten Schweizer Bücher» des Jahres 2006 ausgezeichnet worden.
Damit würdigt das Bundesamt für Kultur jährlich Bücher, deren Idee und Konzeption, grafische Gestaltung und Druck eine besondere Qualität aufweisen: Von 398 eingereichten Publikationen hat die Jury dieses Jahr unter dem Präsidium von François Rappo insgesamt 33 Titel prämiert.

Von Luzerner Grafiker gestaltet
Ein besonderes Verdienst für diese Auszeichnung kommt einerseits dem Luzerner Grafiker Erich Brechbühl zu, der für die Gestaltung des Buches verantwortlich zeichnete. Zu den Geehrten zählt zudem die Druckerei Odermatt AG, Dallenwil, der Luzerner db-verlag (Verlagsleiter: Benno Bühlmann) sowie das vierköpfige Herausgeberteam des Buches, dem Georg Anderhub, Erich Brechbühl, Anita Bucher und Marco Sieber angehörten.

Eine aussergewöhnliche Erfolgsgeschichte
Die am Freitag, 9.2.2007, bekannt gewordene Auszeichnung reiht sich ein in eine aussergewöhnliche «Erfolgsstory», die das Buch über den Luzerner Strassenphilosophen Emil Manser bis dahin erlebt hat: Bereits wenige Tage dessen Erscheinen war die 1. Auflage des Buches ausverkauft und ein halbes Jahr später konnte schon die 3. erweiterte Auflage ausgeliefert werden. Bis heute sind vom Buch «Ist mir grosse Ehre von gleicher Sorte zu sein» bereits 6000 Exemplare gedruckt worden. Und so erstaunt es denn auch nicht, dass die gefragte Hommage an das bekannte Luzerner Stadtoriginal beim Buchhaus Stocker in Luzern bereits seit zwei Monaten auf dem 1. Platz der «Top Twenty» der meistverkauften Bücher rangiert.

«Projektfonds Emil Manser»
Dem grossen Erfolg des Buches ist zu verdanken, dass in der Zwischenzeit aus dem Verkaufserlös ein «Projektfonds Emil Manser» gespiesen werden kann, der zur finanziellen Unterstützung gemeinnütziger Aktionen im Sinne von Emil Manser dienen soll: So konnte aus dem erwähnten Manser-Projektfonds im Dezember 2006 bereits eine erste Spende in der Höhe von 3000 Franken an die Güüggali-Zunft und an die Interessengemeinschaft Arbeit ausgeschüttet. Ganz im Sinn von Emil Manser soll das an die IG Arbeit gespendete Geld für Gruppenausflüge der Grünabfuhr-Crew und ihres Pferdes Tanja verwendet werden.
zurück zur Übersicht




db